Nadine Karbacher

Nadine Karbacher studierte von 2011 bis 2014 Schauspiel an der Schauspielschule Charlottenburg und spielte im Anschluss in Berlin in verschiedenen freien Produktionen u.a. im HAU und in der Kulturfabrik Moabit. 

 

Von 2016 bis 2017 folgte ein Engagement im Theater für die Jugend in Burghausen, wo sie u.a. in Stücken wie "Woyzeck", "Figaros Hochzeit", "Carmen", "Rotkäppchen" und "Frau Holle" spielte.

 

In einem Düsseldorfer Theaterprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landgericht Düsseldorf übernahm sie im Herbst 2016 die Rolle der Chorführerin in "Die Schutzflehenden".

 

Seit 2017 spielt sie in der Spessartgrotte in Gemünden in den Stücken "Honig im Kopf" und "Pünktchen und Anton".

 

Im Fernsehen sah man Nadine Karbacher in "Letzte Spur Berlin", "Schuld nach Ferdinand von Schirach", "Der Feind in meinem Leben".

 

Zu sehen bei den Theatergastspielen Fürth

 

in der Spielzeit 2019/2020