9547D33F-23C2-4195-B92C-C74B2A865F2B.jpeg

PRESSESTIMMEN
REAKTIONEN

10 Minuten (!) Beifall und Jubel bei der Premiere in Emmerich

Allabendlich Jubel, Stehende Ovationen und große Begeisterung für unsere französische Salonkomödie mit Esprit. 

"Wir zeigen keinen Schenkelklopfer, sondern eine niveauvolle Salonkomödie mit Stil und einer Bombenbesetzung!" - Thomas Rohmer, Regie.

Regie und Schauspieler gefeiert ...

Maintal - Ein Zimmer voller schräger Charaktere

Wandlungsreiche Komödie mit Christine Neubauer und ChrisTine Urspruch in Bischofsheim

... In der spritzigen Inszenierung von Thomas Rohmer gelingt es den Darstellern ingesamt, mit Drive, mimischer Vielfalt und Flexibilität ohne in den vordergründigen Klamauk zu verfallen ... Christine Neubauer wandert zwischen Madame und schwacher Frau hin und her, setzt dabei natürlich auf ihre weibliche Ausstrahlung, die mimische Wandlungsfähigkeit und auch die direkte An- und Aussprache auf allen Niveaufeldern. Sie beherrscht damit die Bühne. Etwas subtiler und hintergründiger agiert ChrisTine Urspruch als Anna, die Strippenzieherin im Hintergrund. Mimik und sprachliche Differenzierung prägen ihre Rolleninterpretation. ... Das Publikum der Volksbühne hat sich jedenfalls intensiv unterhalten und Corona für gut zwei Stunden vergessen."

Maintaler Tagesanzeiger, Jürgen Gerth, 26.11.2021

Bühl - Meisterdiebe in Puschen und Lockenwicklern

Grandioser Theaterabend im Bühler Bürgerhaus mit ChrisTine Urspruch und Christine Neubauer in den Hauptrollen

Ausverkauft. Kein Wunder bei dem Staraufgebot, das sich am Mittwoch auf der Bühler Bürgerhausbühne tummelte. Zum einen die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin Christine Neubauer. Zum anderen die bezaubernde ChrisTine Urspruch, die als "Alberich" im Tatort Münster schon Kultstatus erreicht hat.

Außerdem Moritz Bäckerling, der einigen Besuchern mit Sicherheit aus Fernsehserien wie "Der Lehrer" oder "Unter Uns" ein Begriff sein könnte. Präsentiert wurde "Celine", eine lustige Gaunerkomödie von Maria Pacôme um einen Anfänger-Dieb, der aus Versehen in die falsche Villa einbricht und dabei erwischt wird. ... Zugegeben, die Story ist eher von der leichten und schlichten Sorte, aber dafür sehr belustigend und schelmisch zugleich. Eindeutig lebt sie von ihren Schlüsselfiguren. Diese erweisen sich als geradezu umwerfend und überzeugend mit strahlender Bühnenpräsenz. 

Allen voran Christine Neubauer, die die Bühne schlichtweg für sich einnahm, ob mit Lockenwicklern im Old-School-Nachthemd oder im sexy Tigerkleid. Dem stand ChrisTine Urspruch allerdings in nichts nach. In ihren kleinen schwarzen Plüsch-Hausschuhen, die sie zum Pyjama eben so trug wie zum schwarzen Einbrecheroutfit, wirkte sie einfach zu putzig. Man muss die 51-jährige Schauspielerin mit dem ungewöhnlichen Charisma einfach mögen. Die Überraschung des Abends war die Leistung und Spielfreudigkeit des 22-jährigen Moritz Bäckerling, der als unbeholfener Anfängerdieb mit großartigem Potential bestach. Zu Recht bekam die bombige Schauspieltruppe mehrmals spontanen Szenenapplaus.

... Das Bühler Publikum zeigte sich von dem riesigen Humor-Paket, das auf der Bühne ausgepackt wurde, begeistert. Jede Menge Applaus gab es für einen vergnüglichen Abend und stehende Ovationen dazu."

Badische Neueste Nachrichten (Acher- und Bühler Bote), Ursula Klöpfer, 12.11.2021

Meppen - Komödie "Celine" begeistert Meppener Publikum

Einen äußerst unterhaltsamen Abend erlebte das Publikum am Sonntagabend im Meppener Theater. Mit einem Starensemble vom Feinsten waren die Theatergastspiele Fürth, unter der Leitung von Thomas Rohmer, nach Meppen angereist. Über 300 Zuschauer kamen zur Inszenierung von „Celine“, einer lustigen französischen Gaunerkomödie von Maria Pacôme, in der ein Anfänger-Dieb aus Versehen in die falsche Villa einbricht und dabei erwischt wird. 

Eine Adresse, Tempo und Kaltblütigkeit – all das fehlte dem jungen Anfängerdieb Guillaume, gespielt von Moritz Bäckerling (Immenhof).

Bereits beim “Anpirschen” durch einen Vorgarten wurde der Möchtegern-Al-Capone beobachtet. Dass es ihm dennoch gelang, die anvisierte Luxusvilla zu betreten, hatte er nur der Neugier der Bewohner zu verdanken, die ihn bereits erwarteten und dem verwirrten Taugenichts sogleich einen Beruhigungscognac verabreichten.

 

Celine, gespielt von Christine Neubauer (Die Landärztin) und ihre Haushälterin Anna (Gerda Steiner/Peter Steiners Theaterstadl), nahmen nun den Amateurgauner unter ihre Fittiche. Sehr bald entdecken sie in dem Jungen jedoch Talente, die niemand für möglich gehalten hätte.

Die Story lebte von ihren Schlüsselfiguren. In den Pausengesprächen hörte man u.a. schon die Worte „umwerfend“ und „grandios“.

Christine Neubauer beherrschte in der Hauptrolle mit ihrer mimischen Wandlungsfähigkeit, mal als Madame, mal als schwache Frau, die Bühne. Auch Moritz Bäckerling, der den naiven und gleichzeitig charmanten Einbrecher Guillaume spielt, brillierte in seiner Rolle, genauso wie Gerda Steiner, Stefan Pescheck und Fee Denise Horstmann (Soko München). Mehrmals gab es spontanen Szenenapplaus für die gesamte Schauspieltruppe.

Der nächste Coup des ungleichen Diebesduo schien bereits perfekt, bis völlig unerwartet Celines Sohn Pierre, ein bodenständiger Versicherungsmitarbeiter, gespielt von Stefan Pescheck, mit seiner neuen Freundin Natascha (Fee Denise Horstmann) auftauchte und dadurch Celines (kriminelle) Vergangenheit wieder einholte. Denn nahezu nichts in Celines Haus wurde durch „ehrliche Arbeit“ erworben. Wie es der Zufall wollte, entdeckte Pierres neue Freundin Natascha, gleich bei ihrem ersten Besuch Diebesgut, welches aus ihrer Familie stammte…

Insgesamt war die Inszenierung von „Celine“ ein äußerst gelungener Theaterabend in Meppen. Mit Witz, Charme, und vor allem ganz viel Können haben die Schauspieler die Herzen des Publikums erreicht. Nach zweieinhalbstündiger Aufführung wurde dies mit reichlich Applaus und teilweise stehenden Ovationen honoriert.

WasLosInMeppen, Matthias Brüning, 05.04.2022

Kelkheim - "Star-Satellit" kreist an Kelkheims Theater-Himmel

Lenas Lied "Satellite" erklingt. Der schwere, nachtblaue Vorhang öffnet sich. Und zum Vorschein kommen "Star-Satelliten" am Theater-Himmel in Kelkheim. ... "Celine", so der Names des Theaterstücks von Maria Pacôme, nimmt das Publikum mit auf eine spritzige Reise durch die Welt des Boulevard. Die Schauspieler sind Profis. Mit Charme, Witz und ganz viel Können spielen sie sich in die Herzen der Zuschauer. 

... Gespickt auch mit Lokal-Kolorit ist die Produktion der Theatergastspiele Fürth für rund 250 Besucher ein Kulturgenuss mit besonders heimeliger Note. ...

Neubauer spielt ausdrucksstark im schicken Leoparden-Kleid und Highheels und schwarzer Lederkluft mit Schlangenstiefeln. ChrisTine Urspruch verzückt in Federboa-Schläppchen, Gangster-Maske und einer zauberhaften Spitzenkreation. 

Die Gags fallen zum richtigen Moment. Fulminant ist der Abschluss auf der Bühne. Applaus und Erleichterung ob des geglückten Abends, der nach noch lange in die Nacht hallt, folgen. Der "Satellit" kreist noch ein Weilchen vor der Stadthalle. Die Besucher haben sich unter freiem Nachthimmel einiges zu erzählen."

Kreisblatt, Esther Fuchs, 05.11.2021

Bad Salzuflen - Von Könnern und Durchtriebenen

TV-Stars stellen in der Komödie "Celine" ihre schauspielerische Extraklasse unter Beweis.

... Christine Neubauer, mehrfach preisgekröntes TV-Gesicht, lebet von der ersten Minute an ihre Leidenschaft für das Theater voll aus. Die Rolle der durchtriebenen Celine verkörpert sie mit viel Temperament. Die Verletzlichkeit der nach außen lauten, in ihrem Innern unter quälender Einsamkeit leidenden Meister-Diebin arbeitet sie fein heraus. ChrisTine Urspruch ist die Rolle der mit viel Wort- und Mutterwitz ausgestatteten Haushälterin wie auf den Leib geschneidert. Sätze wie "Aus diesem Talent-Biest machen wir noch einen Könner" bleiben im Kopf. Überzeugend ist ihre bis in den letzten Wimpernschlag ausgefeilte Mimik und Gestik. ... Insgesamt ein gelungener Theaterabend."

Lippische Landeszeitung, Georg Kälble, 13.12.2021

 

 

Feine Komödie zum Entspannen

... Der Vierakter "Celine" ist kein hochanspruchsvolles Theater, sondern eine kleine, feine Komödie, die man sich gut anschauen kann, um das Wochenende entspannt ausklingen zu lassen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler füllen ihre Figuren so mit Leben, dass man sofort Zu- oder Abneigung für sie entwickelt. Ganz besonders gut gelingt das Neubauer. ...

Am Ende gab es im gut besetzten Theater teilweise stehende Ovationen für die Schauspielerinnen und Schauspieler."

Die Harke, Manon Garms, 08.11.2021

Neustadt - Stars auf der Bühne: Christine Neubauer und Christine Urspruch glänzen mit Gastspiel

Die eine ist als "Vollweib" aus dem Fernsehen bekannt, die andere gibt dem "Tatort" aus Münster stets eine Prise ihres besonderen Humors mit: Christine Neubauer und Christine Urspruch haben in der Gangsterkomödie "Celine" beim Theater- und Konzertkreis das Publikum begeistert.

Sie sind Fernsehberühmtheiten, die auch das Theaterfach beherrschen: Den Auftritt der Schauspielerinnen Christine Neubauer und Christine Urspruch auf der Bühne im Gymnasium wollten sich viele Neustädterinnen und Neustädter nicht entgehen lassen. Rund 400 Zuschauer füllten am Sonnabend die Reihen in der alten Schulaula.

Starke Frauen bestimmen das Geschehen in Maria Pacômes Komödie "Celine". ...Neubauer haucht der temperamentvollen Diva mit leichten Bildungslücken gekonnt Leben ein. Gleiches gelingt Urspruch bei der immer leicht genervten, aber von Herzen loyalen Haushälterin. Auch Moritz Bäckerling als etwas unterbelichteter Nachwuchseinbrecher mit Kunsttalent hatte die Lacher auf seiner Seite. ...

Es geht um Stars, und es geht ums Vergnügen. So treten Neubauer und Urspruch immer mal wieder für kleine Tanzeinlagen zu zeitgemäßer Popmusik an den Bühnenrand, sprechen das Publikum direkt an - und werden mit Szenenapplaus und Bravorufen zum Schluss besonders gefeiert. Viele Zuschauerinnen und Zuschauer werden sich beim nächsten "Tatort" aus Münster gern an den Auftritt erinnern. ..."

Hannoversche Allgemeine, Kathrin Götze, 22.11.2021

Betzdorf - Eine Gaunerin mit Herz, Humor und Leidenschaft

Stadthallenpublikum erlebt Komödie "Celine" auf der Bühne

... Denn er trifft auf Celine - eine weibliche Ausgabe von Gary Grant als Gentlemanganove in dem Film "Über den Dächern von Nizza". Christine Neubauer spiel die ehemalige Königin der Einbrecher mit Herz, Humor und viel Leidenschaft. Sie beweist eine starke Bühnenpräsenz, auch im Zusammenspiel mit Kollegin ChrisTine Urspruch, nicht nur im Dialog, sondern auch in diversen Tanzeinlagen. ... Gleich zwei prominente Fernsehstars erweisen sich als Zugpferde. ..."

Rheinzeitung, Claudia Geimer, 25.11.2021

Korbach - Komödie mit Starbesetzung

Schauspieler bescherten Korbacher Publikum mit dem Stück "Celine" viel Spaß

... Eine herausragende Christine Neubauer in der Titelrolle der Celine, die alle Nuancen der Bühnenpräsenz abruft und eine ChrisTine Urspruch als Anna, die für die variantenreichen Zwischentöne sorgt.

Christine Neubauer ist der Star des Stücks, sie hat nicht nur die meisten Textteile, sie kann in Sekunden in komische oder dramatische Szenen umschalten. Sie ist permanent im Ganzkörpereinsatz, mal laut, mal leise, wandelbar und schrill, aber immer mit viel Liebe zum Detail. ... ChrisTine Urspruch zeigt viele Facetten. ... Sie tobt als Anna tanzend über die Bühne, zeigt viel Herz in Gesprächen und punktet mit scharfen Pointen. Genau wie im Tatort auch: die perfekte Besetzung für eine kreative Nebenrolle. Moritz Bäckerling spielt den naiven und gleichzeitig charmanten Einbrecher Guillaume, versucht sich kurz als Liebhaber und hält bis zum Schluss den Spagat zwischen Naivität und einfachen Lebensweisheiten erfolgreich durch. ... Fee Denise Horstmann verkörpert Natascha, Freundin von Pierre, eiskalt, berechnend und hinterlistig, dabei durchaus überzeugend. ..."

Waldeckische Landeszeitung, Hans Peter Osterhold, 25.11.2021

REAKTIONEN VON VERANSTALTERN:

 

Guten Tag Herr Rohmer,

Wie sie in den beigefügten Pressenberichten lesen können war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Auch die Abonnenten waren hellauf begeistert.

Wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

(Susanne Seiler, Stadt Bühl, 11.11.2021)