01597049-64D7-4046-9481-A49534EC0C9F.jpeg

PRESSESTIMMEN
 
 
 
 
REAKTIONEN
 

Weilburg -
Theater in Weilburg: Der Funke springt beim Küssen über

Die Theatergemeinde Weilburg eröffnet mit dem Stück "Der muss es sein" in der Stadthalle die Schauspielsaison.
... Zu Gast war das Team der "Theatergastspiele Fürth", das mit seinem Intendanten Thomas Rohmer nicht zum ersten Mal das Publikum in der Residenzstadt begeisterte. ...
Mit viel Applaus bedankte sich das Publikum bei den Darstellern für die gelungene, unterhaltsame Aufführung. Und von vielen Zuschauern ist es zu hören: "Wie schön, dass es wieder möglich ist, Theater zu erleben".
Mittelhessen, Margit Bach, 18.10.2021


Kronach -

Immer flott, niemals flach.

Die Zuschauer strömten in den Kreiskulturraum. Denn die Komödie "Der muss es sein" unterhielt blendend. Ebenso großartig: die Leistung der Fürther Schauspieltruppe.
Die erste Vorstellung des Kreiskulturrings im Kreiskulturraum hat nach fast zwei Jahren ein riesiges Interesse geweckt. ... So flott die Musik in den Vorhangpausen, so flott und lebendig präsentierte sich dann auch die romantische jiddische Familienkomödie auf der Bühne. Die große Liebe Sarah Goldmans - hinreißend quirlig gespielt von Julika Wagner - zu einem nicht-jüdischen Mann erinnerte an die bis vor wenigen Jahrzehnten auch in unserer aufgeklärten Region verpönten Mischehen zwischen Katholiken und Protestanten. ...
Wie komisch und von außen betrachtet katastrophal solche Familienkonflikte ablaufen können, zeigte das Team in seinem engagiert lebensnahen und lebendigen Spiel. Thomas Rohmer, Chef des Theaters und Regisseur der Komödien, der seine Inszenierungen liebevoll ausstattet und alles Drumherum stimmig in Einklang bringt, hat mit der spritzigen Julika Wagner und den beiden konkurrierenden jungen Männer Jan Felski und Rhon Diels eine mitreißende Jugendtruppe zusammengestellt, die den Widerstreit mit den Traditionen um Gerda Steiner und Michael Vogtmann, aber auch Christopher Neris kontrastreich und komisch ausspielt. Feinste Unterhaltung nach den Corona-Depris. ... Die Besucher begleiteten die rasante Komödie mit großem Beifall und spendeten ihren Fernsehlieblingen am Ende jeweils besonders frenetischen Applaus."
Fränkischer Tag Kronach, Peter Müller, 20.10.2021

Kronach -

... genau das, was man sich unter einem unterhaltsamen Theaterabend vorstellt. Es gab genügend von Allem: Liebe, Verwirrung, Verzweiflung, Situationskomik und vor allem tolle Schauspieler.
Da war zum Beispiel die bezaubernde Sarah Goldman (Julika Wagner), die mitunter wirkte, als wäre sie aus der Welt gefallen. ... Regie führte Thomas Rohmer. Vor allem die hochkarätige Besetzung war es, die viele Zuschauer in den Kreiskulturraum lockte. Es waren bekannte Fernsehgesichter, die auf der Bühne aber ganz neue Facetten offenbarten. Und dafür war das Publikum dankbar, spendete nicht enden wollenden Applaus."
Neue Presse Kronach, Maria Löffler, 20.10.2021