Sebastián R. Delta

 

 

Sebastián R. Delta wurde 1988 in Lima, Peru geboren. Er besuchte die deutsche Schule Limas, wo er auch 2006 das deutsche Abitur mit hervorragendem Erfolg bestand. Nach seinem Abschluss entschied er sich für ein Schauspielstudium in den Vereinigten Staaten an der University of Maryland in College Park, das er 2012 absolvierte. Daneben studierte er auch Neugriechisch und Germanistik. 

 

Noch vor seinem Abschluss als “Bachelor in Fine Arts” bekam er 2008 die Chance den englischen Smitty in “The Long Voyage Home” von Eugene O’Neill zu spielen. Nach dieser ersten Rolle in englischer Sprache, spielte er 2009 auch den Juan Julián in “Anna in the Tropics" und den behinderten Robert in Charles Mees “Hotel Cassiopeia” (Round House Theatre). 2009 wurde er auch für den Indie-Film “Happy Anniversary” besetzt, wo er den jungen Alberto spielte. 

 

2010 wurde Sebastián vom Latino Theater in Washington DC Gala Hispanic Theater entdeckt und spielte dort seine erste Rolle in spanischer Sprache: Currito in Garcia Lorcas “El Retablillo de Don Cristóbal”. Sofort nach dem Erfolg von “Retablillo” wurde er vom Gala Theater für sein nächstes Stück “El Caballero de Olmedo” verpflichtet.  Als Vorbereitung für dieses Stück flogen die Schauspieler nach Madrid, wo sie an der Hochschule für Darstellende Kunst (RESAD) mehrere Workshops (u.a. Körperlichkeit und Raumerfahrung, sowie spanische Metrik) belegten. Nach der gelungenen Spielzeit von “Caballero” begann Sebastián an “Measure of Our Lives" für die National Portrait Gallery in Washington zu arbeiten, wo er den weltbekannten Schauspieler der 20er Jahre Rudolph Valentino verkörperte. 

 

2012 kehrte Sebastián nach Peru zurück, wo er Workshops für Musicals besuchte und eine weitere Schauspielausbildung bei der Theatergruppe Escena Contemporánea abschloss. Er belegte währenddessen neben den Schauspielkursen auch noch Gesang- und Tanzworkshops. 

 

2013 wurde der Schauspieler vom Regisseur Joaquín Vargas entdeckt, der ihn für die Rolle des Außenseiters John Merrick im “Elefantenmenschen” besetzte. Diese körperlich und emotionell herausfordernde Hauptrolle verschaffte dem Schauspieler nationale Anerkennung und wurde sogar 2013 als “bester männlicher Schauspieler” in Peru ausgezeichnet.

 

Vom Fernsehen wurde er 2014 entdeckt, wo er als Bruder des bekannten peruanischen Sängers Augusto Polo Campos in der Telenovela „Los Amores de Polo“ auftrat. Noch im selben Jahr spielte er Julián, die Hauptrolle des Kurzfilms “The Most Bitter Coffee of My Life” und Gonzalez im Film “F-27”.

 

Sebastián blieb aber weiterhin dem Theater treu und spielte den Christopher Keller in "Alle Meine Söhne” am Britischen Theater Limas. Das Stück wurde von den Premios Luces als bestes Theaterstück des Jahres ausgezeichnet. Ebenfalls 2014 verkörperte er den Jungen (Monicas Garten) und den Jesus in der Komödie “Das Wort Gottes”.

 

Ende 2014 entschied er zusammen mit einer anderen Schauspielerin ein didaktisches Stück für Gymnasiasten zu schreiben, das 2015 seine Uraufführung mit großem Erfolg hatte. Seit Juli 2015 führt er “Historia del Teatro” an verschiedenen Gymnasien in Peru auf. 

 

2015 entschloss sich Sebastián Mimik an der Ecole Internationale de Mime Corporelle Dramatique in Paris zu studieren. Noch bevor seinen Umzug nach Frankreich spielte er Louis, Emil und den deutschen Soldaten im Musical “Piaf”.

 

Sebastián R. Delta lebt gerade in Paris, wo er als Schauspieler, Model und Theater- und Sprachlehrer tätig ist. Auch in Peru spielt er im Theater weiter und Ende 2017/18 fängt er mit einem neuen Filmprojekt an.  

Zu sehen bei den Theatergastspielen Fürth

 

ab der Spielzeit 2019/2020.

T: +49 9131 9209931
F: +49 9131 9209788

 

 

© 2013 Theatergastspiele Fürth