Bela Klentze

Der Mädchenschwarm besuchte von 2004 bis 2007 die Internationale Schule für Schauspiel und Acting in München. Seine ersten Auftritte als Schauspieler hatter u.a. in Caroline Links Kinohit "Nirgendwo in Afrika", der 2001 nach einem Roman von Stefanie Zweig entstand.

 

Er spielte u. a. in Serien wie "Der Bulle von Tölz", "Marienhof"; "Um Himmels Willen", "Der Alte", "Dahoam is dahoam". "Alles was zählt", "Die Rosenheim-Cops", "Die Bergwacht", oder auch von 2006 bis 2008 in der deutschen Sitcom "Disneys Kurze Pause", wo er als Hauptfigur "Mo" zu erleben war. Er spielte u. a. in den Fernsehfilmen "Gottes mächtige Dienerin", "Ein Liebesspiel", "Fairfield" oder "Gegenwind". 2009 spielte Klentze in der Telenovela "Wege zum Glück" die Rolle des „Theo Landmann“.

 

Seit 2005 ist Bela Klentze auch als Theaterschauspieler tätig und spielte in Stücken wie "Ein Sommernachtstraum", "Verlorene Liebesmüh" oder "Im weißen Rössl". An der Staatsoper München war unter der Regie von Christof Loy in die "Bassariden" zu sehen.

 

Bela Klentze verkörperte von Januar 2011 bis Oktober 2013 in der RTL-Soap "Unter Uns" die Rolle des "Bela Hoffmann" und spielte sich nun endgültig in die Herzen des jungen und auch älteren Publikums.

 

Im März 2012 moderierte Klentze "The Dome" zusammen mit Collien Ulmen-Fernandez und Mandy Capristo. Bela Klentze ist zum ersten Mal auf Tournee.

 

Zu sehen bei den Theatergastspielen Fürth als

 

Tracy in "Ein Aparment zu dritt"

(Spielzeit 2015/2016)