Hugo

Grimm

Hugo wurde 1980 in Ndanda/Tansania geboren. Nach seiner Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, spielte er dort zwei Jahre am Theater und erhielt für seine besonderen Leistungen den Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises des Alten Schauspielhauses 2005/2006.

 

Im Anschluss daran übernahm er seine erste durchgehende Fernsehhauptrolle in der ZDF-Serie „Wege zum Glück“ und die Hauptrolle im Pro7-Thriller „Tod aus der Tiefe“. Er stand in zwei Hauptrollen für die Rosamunde Pilcher-Reihe vor der Kamera und hatte Gastauftritte bei der „Küstenwache“, im Action-Format „Lasko“, im Sat.1 Katastrophenfilm „Stromausfall“ und in den Krimi-Serien „Im Namen des Gesetzes“  „Soko Leipzig“ und „Soko Köln“  „Der letzte Bulle“ sowie mehrere Male in der „Heiter bis Tödlich“-Reihe.

 

2009 unterstützte er für sechs Wochen das Erfolgsformat „Anna und die Liebe“ und hatte einen Tanz-Auftritt in der Sat.1-Show „Yes, we can dance“ mit Kai Pflaume.

 

2010 folgten zwei weitere Hauptrollen u. a. neben Inka Friedrich und Ulrike Kriener in den Fernsehfilmen „Dienstagsfrauen“ und „Aus Liebe zu Dir“.

 

Außerdem zog es ihn wieder kurzzeitig auf die Bühne, dieses Mal nach Berlin, wo er in Harold Pinter’s Stück „Der Liebhaber“ in der männlichen Hauptrolle auf der Bühne zu sehen war. 2011 startete er wieder mit einer Serienhauptrolle durch: In dem 7-monatigen Mallorca-Special der ARD-Erfolgsserie „Verbotene Liebe“ übernahm er den Part des Priesters Jan Brander. Gerade abgedreht folgte ein weiteres Theaterengagement. Dieses mal an das Haus des Schauspielers Dieter Hallervorden, wo  Hugo am Schlossparktheater als Mark in dem Stück „Konkursmasse“ auf der Bühne stand. Zweimal war er bisher mit dem ZDF-Traumschiff unterwegs und begleitete u.a. seine Kollegen Sascha Hehn, Heide Keller, Karsten Speck und Michael Gwisdek auf hoher See.

 

Noch im selben Jahr spielte Hugo den Sohn von Hannelore Elsner in dem TV-Film „Ein Sommer im Burgenland“.

 

Der Bühne aber bleibt er treu: Seit 2015 ist er deutschlandweit mit der Liebeskomödie "Das Lächeln der Frauen" auf Tournee.

 

Bei den Theatergastspielen Fürth stellt er sich erstmals mit der Rolle des "Leo" in "Rosa Wolken" vor und springt für den erkrankten Markus Knüfken ein.

 

 

Zu sehen bei den Theatergastspielen Fürth
 
als Leo in "Rosa Wolken"
(Spielzeit 2016/2017 und 2018/2019)
 
 
Foto: Thomas Leidig