Annette Strasser

Sie war der heimliche Star der gefeierten Serie „Doctor´s Diary“. Sie spielte sich neben dem liebeshungrigen Gretchen, dem schönen Medi und dem noch schöneren Marc in die Herzen des Publikums. Annette Strasser ist Kult und beliebt bei alt und jung.

 

Annette Strasser studierte an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Nach ihrem Abschluss 2006 spielte sie in Hamburg und Berlin Theater, bevor sie 2008 den Studentenfilmpreis des Landes NRW für "Beento" gewann. Im selben Jahr startete "Doctor's Diary" nach einer Idee von Bora Dağtekin im deutschen TV. Dağtekin ist auch der Erfinder und Drehbuchautor von "Türkisch für Anfänger" und holte Annette Strasser für einen Gastauftritt in die verrückte Patchwork-Familie Schneider-Öztürk. 2011 war sie ebenfalls im TfA-Kinofilm dabei. Davor hatte sie neben ihrer Rolle in "Doctor's Diary" Rollen in TV-Produktionen wie "Polizeiruf 110", "Undercover Love" und "Willkommen im Krieg".

Zwischen 2013 und 2014 war Annette Strasser als Mitglied im Kirchenvorstand in der ZDF-Vorabendserie "Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen" zu sehen. 

Sie spielte auch in „Jerks“ (von Christian Ulmen), „Dr. Klein“, „Kripo Holstein“, „Notruf Hafenkante“, „SOKO Köln“; „SOKO Stuttgart“, „Binny und der Geist“, „Die Königin und Schatten“, „Herzlos“„Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann“ und im Kinofilm "Gut zu Vögeln". 

 

Theater spielte sie u.a. in der Theaterfabrik Hamburg („Dogville“), dem Theater am Kurfürstendamm („Sugar Daddies“) und dem Ballhaus Naunynstrasse Berlin („Cafe Europa vs. Dog eat Dog“).

 

Seit 2015 ist sie auch als Synchronsprecherin tätig und spricht Kinderhörspiele, Hörspiele (u.a. "Verfluchtes Licht", Manhattan Transfer") und Features. 

 

Auszeichnungen:

 

2017   ARD Online Award für „Verfluchtes Licht“ (SRF Krimi-Hörspiel)

 

2017   Nominierung ARD Hörspielpreis für „Verfluchtes Licht“

 

2016   Bestes Hörbuch des Jahres für „Manhattan Transfer“

 

2015   ARD Kinderhörspielpreis für „Magdeburg hiess früher Madagaskar“

 

2008   Studentenfilmpreis des Landes NRW für „Beento“.

Zu sehen bei den Theatergastspielen Fürth

in "Zwei Vier Sex" von Stefan Vögel 

und in "Geliebte Hexe" (2020/2021).