Mond über Buffalo
Mond über Buffalo

press to zoom
Thure Riefenstein
Thure Riefenstein

press to zoom
Alexander Höllisch
Alexander Höllisch

press to zoom
Mond über Buffalo
Mond über Buffalo

press to zoom
Mond über Buffalo
Mond über Buffalo

press to zoom
Mond über Buffalo
Mond über Buffalo

press to zoom
E4A5A96F-DEF8-444A-B4C3-3A72AD76A3A3_edited.jpg
Komödie von Ken Ludwig
 
mit Thure Riefenstein,
Alexander Milz, Rudi Unterkircher, Rebecca Lara Müller, Alexander Höllisch, u.a.
(8 Schauspieler)
Bühnenbild: Elmar Thalmann 
Kostüme: Thomas Rohmer

Tourneezeit: 
auf Anfrage



"Stehende Ovationen - Jubel und Begeisterung ... - Ein Komödienspass ersten Ranges"

Herrlich frisches Theater für die Lachmuskeln ...

Das Schauspielerehepaar George und Charlotte Hay, dessen Glanzzeiten auch Hollywood und den New Yorker Broadway berührten, tingelt durch Amerika und befindet sich an diesem schicksalsträchtigen Tag im Jahr 1955 in Buffalo.

Man spielt abwechselnd "Intimitäten" von Noel Coward und "Cyrano de Bergerac" von Rostand.

Mit von der Partie Ethel, die Mutter von Charlotte, einst gefeierte Schauspielerin, heute "Mädchen für alles" hinter der Bühne und der Wunsch-Schwiegersohn Paul. 

Pia, Tochter der Hays, hat die Truppe verlassen und kommt zu Besuch, um die Eltern vor die Tatsache zu stellen, dass sie den Meteorologen Howard heiraten will. 

Mitten in die Probe platzt die Nachricht, dass in Hollywood ein Film umbesetzt werden muss und sich der Regisseur der Hays erinnert. Er will sich die Vorstellung ansehen.

Welch eine Chance!

Wäre nicht gerade ein Seitensprung Georges mit der jungen Eileen aufgekommen, was Charlotte zur Abreise mit dem befreundeten jungen Anwalt Richard veranlasst und hätte sich George daraufhin nicht dermaßen betrunken, dass Schlimmstes für die Vorstellung befürchtet werden muss. 

Das Chaos gipfelt darin, dass beide Stücke durcheinander gespielt werden ...

Ob der darüber aufsteigende Mond noch eine Wende verspricht ?


Der 1950 geborene amerikanische Autor Ken Ludwig ist dem Publikum seit "Othello darf nicht platzen" bestens bekannt. Seine neueste "Theater auf dem dem Theater"-Komödie über Extravaganzen und Größenwahn von Provinzschauspielern, über die Neurosen, Intrigen und Techtelmechtel der Möchtgernstars hinter den Kulissen ist ein wahres Feuerwerk an Komödienkunst. 

Spritzige Dialoge, rasantes Tempo, kleine Katastrophen und große Gefühle - was will man mehr ?!